Der Preis eines Lebens in London

 Das Leben in einem anderen Land ist spannend: neue Gesichter und Bräuche, Sprachen und Gewohnheiten. Aber man geht auch ein finanzielles Risiko ein, wenn sich in solch ein Abenteuer stürzt. Denn das Leben in den Weltmetropolen der fünf Kontinente kann äußerst teuer sein. Als Beispiel soll hier London dienen, die Hauptstadt Englands. Im Grunde kann man sagen, dass London einfach verdammt teuer ist. Etwas genauer aufgebrochen sind das hohe Wohnungskosten, teure Lebensmittel und nicht gerade günstige Tickets für den Nahverkehr.

 Die Kosten einer Unterkunft

 Grundsätzlich ist London in mehrere Zonen aufgeteilt. Zone 1 bildet den Stadtkern, und hier zu wohnen ist finanziell quasi untragbar. Vorwiegend wird hier gearbeitet, während ab Zone 2 gewohnt wird. Diese Zone grenzt direkt an den Stadtkern an und wird von vielen Arbeitnehmern Londons bevölkert. Etwas weiter vom Stadtkern entfernt, befindet sich Zone 3 und so weiter. Selbst in Zone 2 zu wohnen, kann mitunter sehr teuer sein und so kann ein kleines WG-Zimmer in einem Altbau umgerechnet 650€ im Monat kosten, weshalb viele in London lebenden Menschen in Zone 3 wohnen. Eine ganze Wohnung für sich selbst zu haben, ist in London eine wahre Seltenheit und so ist es üblich, mit anderen Menschen in sogenannten Zweck-WGs zu wohnen, um sich die Wohnung überhaupt leisten zu können.

Weitere anfallende Kosten

 Zunächst sei hier die Zeit erwähnt: Unter 45 oder 60 Minuten Fahrtweg zur Arbeit funktioniert in London gar nichts. Außerdem werden die Lebensmittelkosten auch immer wieder als nicht gerade günstig beschrieben, wobei man hier geteilte Meinungen finden kann. Einschlägig fallen neben der Miete auf jeden Fall die Kosten für den öffentlichen Nahverkehr aus. Pro Monat müssen hier nochmals mit Kosten von 175€ und mehr gerechnet werden.

 Fazit der Lebenshaltungskosten

 Alles in allem lässt sich sagen, dass London, unter den oben genannten Stichpunkten betrachtet, als eine teure Stadt gelten kann. Sowohl in finanzieller als auch zeitlicher Hinsicht muss viel investiert werden, um in der Hauptstadt Englands zu wohnen. Die Lebenshaltungskosten der Weltmetropole greifen uns tief in die Brieftaschen.

29.2.16 21:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen